Neuzugänge April - Teil 2



Nachdem ich euch hier schon den ersten Teil meiner Neuzugänge aus dem April gezeigt habe, gibt es heute den zweiten Teil. Auch hier sind Bücher, die ich schon sehnsüchtig erwartet habe, aber diesmal kommen sie alle vom Osterhasen. Auch wenn hier eindeutig ein Autor im Vordergrund steht, freue ich mich auf jedes dieser Bücher!


Hier weitere Bücher, die im April bei mir eingezogen sind:



Ja, ich wollte gerne meine Sammlung von Arno Strobel etwas erweitern. Ich glaube, das merkt man 😜 Bisher habe ich nur "Der Sarg" von ihm gelesen. Das Wesen, Die Flut und Das Dorf dürfen sich daher jetzt zu diesem ins Regal gesellen. Es wird auf jeden Fall Zeit, dass ich mal wieder etwas von diesem Autoren lese. Könnt ihr mir eins der Bücher besonders empfehlen?

Sill von Zoran Drvenkar hatte ich schon lange aufgrund einer dringenden Empfehlung auf meiner Wunschliste. Leider weiß ich heute gar nicht mehr genau, was mich an der Empfehlung überzeugt hat, aber ich werde es dieses Jahr sicherlich noch selbst testen und euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen!




Auch von den Büchern von Paige Toon baue ich mir nach und nach eine Sammlung auf. Ich habe schon ein paar Bücher von ihr auf dem SuB, aber habe noch keines getestet. Bisher habe ich aber nur Gutes über ihre Bücher gehört und deshalb freue ich mich darauf bald in ihre Geschichten abtauchen zu können! Diesmal durften Einmal rund ums Glück und Immer wieder du bei mir einziehen! Könnt ihr mir eines ihrer Bücher besonders empfehlen?

Ganz unten hat sich noch Für immer Blue von Amy Harmon versteckt. Anfang des Jahres habe ich Unendlich wir von der Autorin gelesen und war wirklich begeistert. Aus diesem Grund freue ich mich sehr auf weitere Geschichten aus ihrer Feder!


Kennt ihr bereits eines dieser Bücher? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Von welchen Autoren sammelt ihr auch Bücher, wenn ihr erst wenig von ihnen gelesen habt?

[Rezension] Küss mich noch ein erstes Mal von Holly Martin*









Autor: Holly Martin

Titel: Küss mich noch ein erstes Mal
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 320
Genre: Roman
ISBN: 978-3-7341-0293-6
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Annie Butterworth ist zwar erst Ende zwanzig, aber schon stolze Besitzerin des idyllischen Willow Cottage an der englischen Küste. Sie ist immer für ihre Gäste da – mit Tee, einem offenen Ohr oder starkem englischen Cider. Ein Blick in ihr Gästebuch lässt einen in die Welt von Annie und den Besuchern von Willow Cottage eintauchen. Und man kann dort sogar manchen berühmten Namen entdecken – wie den des gefeierten Krimischriftstellers Oliver Black. Der für Annie einfach nur Olly ist, der Mann, der ihr einst ihren ersten Kuss gab und außerdem der Bruder von Annies verstorbenem Mann Nick ist .. (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut! Im letztes Jahr war "Wenn du mich fragst, sag ich für immer" von der Autorin für mich ein richtiges Highlight. Leider kann ihr neuestes Buch dabei nicht so richtig mithalten. Es war nett, aber es gab einfach zu viele Punkte, die mich an diesem Buch nicht überzeugt haben.

Annie führt ein kleines Cottage, in dem sie immer wieder Gäste empfängt. Viele Stammgäste kommen immer wieder und haben ein besonderes Verhältnis zu ihr. Annie kümmert sich liebevoll um ihre Gäste und gibt ihnen die Möglichkeit ihre Erlebnisse für spätere Gäste in einem Gästebuch festzuhalten. Das Buch ist quasi dieses Gästebuch. Man liest mal viele kleine Einträge oder mal etwas längere, aber es sind immer Einträge von Gästen oder von Annie oder ihrer Putzfrau selbst. An sich finde ich das eine sehr schöne Idee, es hat mich aber auch recht schnell abgeschreckt. Das Gästebuch macht den Eindruck, dass die Personen eigentlich nicht miteinander reden, da wirklich alles darin festgehalten wird. Auch finde ich es etwas unrealistisch, dass sowohl Gäste als auch Annie ihre Lebensgeschichte für alle lesbar dort niederschreibt. Man hat so zwar einen guten Eindruck von allem bekommen, aber für mich ist das nicht wirklich logisch. Je mehr ich gegen Ende kam, desto unlogischer fand ich das Ganze. Ich möchte nicht spoilern, aber es passieren Dinge in diesem Buch die wirklich niemand in ein Gästebuch schreiben würde.

Anfangs fand ich die Einträge der Urlauber noch ganz nett, weil man so auch den Ort und die Menschen dort besser kennenlernt. Manchmal hat es sich allerdings mehr gelesen, als ob sich zwei Menschen SMS schreiben. Mir wurde es irgendwann aber auch mit der Abstrusität der Gäste etwas zu viel. Ich fand leider zu vieles unrealistisch und etwas drüber. Auch wenn man natürlich Annie das ganze Buch hinweg irgendwie begleitet, bekommt man keinen der Charaktere richtig zu fassen. Man hat zwar ein schwammiges Bild, aber ich konnte nicht mitfiebern oder mitleiden. Der Leser ist einfach ein stiller Zeuge einer übertriebenen Geschichte.

Der Schreibstil hat mir aber gut gefallen. Auch die Lockerheit, die durch die vielen kleinen Beträge und die verschiedenen Schreiberlinge entsteht, mochte ich. Ansonsten hat mich das Buch aber leider nicht erreichen können. Auch durch seine wenigen Seiten ist es eher ein Buch für richtig heiße Strandtage, aber denen man entspannt etwas lesen möchte. 



Fazit


Ein nettes Buch für zwischendurch, das mir aber nicht lange im Kopf bleiben wird. Mich konnte die Geschichte aufgrund der Gestaltung des Buches leider nicht richtig erreichen. 




Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Fair Game - Jade & Shep von Monica Murphy*









Autor: Monica Murphy

Titel: Faire Game - Jade & Shep
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 448
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-453-42152-3
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ... (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Als ich gesehen habe, dass Monica Murphy eine neue Reihe auf dem Markt bringt, habe ich mich wirklich gefreut. Zwar habe ich noch keines ihrer Bücher gelesen, aber das stand weit oben auf meiner To-Do-Liste. Nun habe ich die Chance genutzt und gleich mit ihrer neuen Reihe angefangen. Leider konnte mich das Buch aber absolut nicht überzeugen und damit ist auch die Lust auf ihrere anderen Reihen etwas vergangen.

Eigentlich hat das Buch für mich ganz positiv angefangen. Es war mal etwas anderes, dass Jade mit ihrem Freund Joel in einer illegalen Pokerhütte ist und ihn beim Spielen unterstützt. Doch recht schnell hat sich meine Meinung geändert, denn diese reichen Möchtegerne spielen auch um Jade, die eher wie eine Ware behandelt wird. Jade ist allerdings eine ziemliche Kratzbürste und lässt ihren Freund nicht so leicht davon kommen - völlig zu Recht würde ich sagen. Allerdings lässt sie sich tatsächlich darauf ein ihren Dienst als Gewinn für Shep abzuleisten. Dieser ist nicht nur super reich und natürlich die geilste Typ auf dem Campus. Nein, er schläft auch mal wieder jeden Tag mit einem anderen Weib. Dieses Klischee ist für mich einfach komplett ausgelutscht. 

Anfangs dachte ich noch, dass es mir gefällt, dass Jade ihre eigene Meinung vertritt und auch mal gegen andere schießt, aber da hatte ich mich getäuscht. Lange habe ich keinen so nervigen Charakter mehr getroffen. Jade ändert auf jeder neuen Seite ihre Meinung und zwar in völlig extreme und unterschiedliche Richtungen. Für mich absolut nicht nachzuvollziehen. Natürlich verstehe ich warum die Autorin Jade so agieren lässt, aber für mich war es absolut nicht authentisch. Ihre Gedanken und ihre Handlungen passen einfach nicht zusammen und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass jemand so sprunghaft in seiner Meinung ist. Aber das ist noch nicht genug. Shep, der Weiberheld, benimmt sich zu Anfang so, als ob Frauen eine Ware sind. Sie sind nur dazu da um ihm Spaß zu bereiten und mehr nicht. Sein Lebensmotto: "Rein. Raus. Aus"! Ganz ehrlich geht es unsympathischer? Natürlich ändert sich seine ganze Lebenseinstellung nachdem er drei Sätze mit Jade gewechselt hat. Vom Badboy zum Schmusekätzchen in drei Seiten. Das überzeugt mich wahrlich überhaupt nicht!

Bei 66% habe ich das Buch abgebrochen, weil ich das Verhalten der Charaktere einfach nicht mehr ausgehalten habe. Leider hat das Buch nämlich auch sonst keine Story. Da ist nichts außer die Treffen zweier unsympathischer und nerviger Charaktere. Kaum Hintergrundgeschichten und erst recht nichts, was mich am Lesen gehalten hätte. Ich finde, man kann schon erwarten, dass das Buch auch außer Jade & Shep noch irgendeine Handlung hat. Bis zu den 66% habe ich es eigentlich nur geschafft, weil mir der Schreibstil von Monica Murphy, bzw. deren Übersetzerin, gut gefallen hat. Vielleicht war es einfach nicht mein Buch oder meine Reihe. Vielleicht ist es aber auch einfach der Stil der Autorin. Ich hinterlasse nicht gerne solche schlechten Rezensionen, aber mir hat diese Geschichte wirklich überhaupt nicht gefallen. 



Fazit


Leider hat mich diese neue New-Adult-Reihe von Monica Murphy überhaupt nicht überzeugt. Charaktere, die jede Seite ihre Meinung wechseln und sich nicht einmal authentisch Verhalten, hat mir die Lesefreude leider geraubt.



Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei: